Snack- und Kuchenverkauf der FSP14A (05.11.2015)

 

Vor einigen Wochen wurden wir durch Medien und Unterrichtsinhalte auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam. Von dem Schicksal der Flüchtlinge schwer betroffen, wurden wir uns schnell einig- wir wollten helfen!

Neues_05-11-2015Gemeinsam überlegten wir, wie wir diese Menschen am besten unterstützen können. Wir sind nach einiger Überlegung zu dem Entschluss gekommen, Geld durch einen Snack- und Kuchenverkauf in der Schule zu spenden. Diese Idee besprachen wir mit unseren Lehrern und nach der Erteilung einer Genehmigung fingen wir an, zu planen.

Innerhalb der Klasse besprachen wir, welche Leckereien wir anbieten wollten. Wir verteilten untereinander dessen Zubereitung, stellten Listen über zu besorgende Materialien an und erkundigten uns nach Essensspenden. Die Bäckerei und der türkische Supermarkt Aykzu entschlossen sich, uns bei unserem Spendenverkauf zu unterstützen und gaben uns Gebäck und türkische Spezialitäten. Einige Lehrer steuerten ebenso Lebensmittel hinzu.

Wir haben Plakate entworfen und diese in den Gebäuden auf gehangen. Um einen größtmöglichen Gewinn zu erzielen, entschieden wir uns dazu, unseren Snack- und Kuchenverkauf auch im Technikergebäude anzubieten.

Dank der tatkräftigen Unterstützung unseres Hausmeisters, der uns bei dem Aufbau der Tische und dessen Organisation half, wurde der Spendenverkauf ein voller Erfolg. Wir erfuhren vor allem in unserem Gebäude sehr viel Andrang auf unsere Leckereien. Von Laugenstangen, Börek, Muffins, Cakepops bis hin zum Schwarzwälder Kirsch war für jeden Geschmack etwas dabei. Wir erhielten zahlreiche Zusprüche und erhielten großes Lob für unsere Bemühungen.

Am Ende des Tages haben wir eine stolze Summe von 310 € eingenommen. Unserer Klasse war es besonders wichtig, dass dieses Geld Flüchtlingen in Leverkusen zu Gute kommt. Deshalb entschieden wir uns dazu, das Geld an die Caritas Leverkusen zu spenden. Diese Verwenden das Geld für unterschiedliche Dinge, wie z.B. für Hausaufgabenbetreuungen, Ausflüge und Familienzusammenführungen.

Wir als Klasse sind sehr zufrieden mit der Umsetzung unserer Idee und stolz auf die Summe, die wir eingenommen haben.

Alina Schneider (FSP14A)